Info 10/10 VEP

Die Arbeiten am neuen „Verkehrsentwicklungsplan (VEP)“ kommen in eine wichtige Phase!

Einladung zur „2. Stadtputzete am Dietweg“ am Samstag, 20. März 2010

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

wir berichteten bereits über den Beginn der Arbeiten an einem neuen Verkehrsentwicklungsplan für Reutlingen. Im Oktober 2007 wurden dafür umfangreiche Verkehrszählungen und Haushaltsbefragungen durchgeführt. Die Zahlen aus den Erhebungen sollten eigentlich im Sommer 2008 veröffentlicht werden. Diese Ankündigung hat die Verwaltung dann aber revidiert. Der Gemeinderat erhielt nun erst am 1. Dezember 2009 im Rahmen eines aktuellen Statusberichtes der beauftragten Ingenieurs- und Planungsbüros erste – noch sehr lückenhafte – Verkehrszahlen vorgelegt. Die Lokalpresse berichtete darüber.

Der VEP stellt einen „Rahmenplan zur Entwicklung des Verkehrssystems in Reutlingen bis zum Jahr 2025“ dar. Dies unter Einbeziehung aller Verkehrsarten, unter Berücksichtigung der städtebaulichen Struktur und der Siedlungsentwicklung, unter Einbeziehung von Umwelt- und Stadtverträglichkeitsaspekten, zur Sicherstellung der Chancengleichheit aller Bevölkerungsgruppen im Hinblick auf Mobilität.

Mit dem Start der „Öffentlichkeitsarbeit /-beteiligung“ kommen die Arbeiten am VEP nun in eine entscheidende Phase. Bis November 2010 soll die „Entscheidung über die Grundausrichtung der verkehrlichen Entwicklung“ durchgeführt sein. In 2011 sollen dann die „Entwicklung von Teilkonzepten und Zusammenführung zum integrierten Handlungskonzept“ folgen. Das Ende der Arbeiten ist für Dezember 2011 mit der Vorlage des „Maßnahmen- und Programmpaketes“ geplant. Die Öffentlichkeitsbeteiligung wird in einem von der Verwaltung benannten „Mobilitätsforum“ (die erste von fünf Sitzungen findet am 12. März 2010 statt) und in drei für jeden zugänglichen Informationsveranstaltungen durchgeführt.

Im Rahmen der Arbeiten am VEP kommt es ab sofort zu einer Detailuntersuchung
über die Auslastung und Belastbarkeit der bestehenden Verkehrsknoten Rommelsbacher
Straße / Schieferstraße (B28) und Stuttgarter Straße (B28) im Bereich der Einmündung der Silberburgstraße. Dies auf Basis der im Jahr 2007 neu erhobenen Verkehrszahlen.



Dabei wird auch untersucht, ob und wenn ja, mit welchen baulichen Maßnahmen die Knotenbelastbarkeit gegebenenfalls erhöht werden könnte. Diese Untersuchung wird darüber entscheiden, ob die bestehenden Knoten in Zukunft auch als „offizielle“
Alternative zu einer möglichen „Dietwegtrasse“ gewertet werden
.

Wir werden die Entwicklungen im Verkehrsbereich aktiv weiterverfolgen und uns, wo immer es geht, auch daran beteiligen. Auch Sie liebe, Unterstützer, liebe Bürger sollten jede Gelegenheit nutzen, sich zu informieren und sich für eine umweltfreundliche, landschaftsschonende Verkehrsentwicklung in Reutlingen einsetzen!

Eine Zusammenfassung der bisher öffentlich zugänglichen Verkehrszahlen und alles um die “Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes“ finden Sie auf unserer Homepage unter der neuen Rubrik „Verkehrsentwicklungsplan (VEP)“.



Download

das Flugblatt 10/2010 können Sie hier als PDF herunterladen....



(C) 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken