Startseite | Impressum und Haftungsausschluss | Sitemap
Sie sind hier: Startseite » Presse » Wochenblatt » November 2006

November 2006

Artikel, sortiert nach Datum

2006-11-23 Dietweg-Trasse nun doch ohne Deckel?

- Leserbrief -

Betr.: Dietweg-Trasse nun doch ohne Deckel?

Nun ist die Katze aus dem Sack! Dank der Berichterstattung der lokalen Presse über den Sachstand zur Dietwegtrasse aus dem Baureferat, ist nun auch öffentlich klar: Die Stadtverwaltung will keine Vollüberdeckelung der Dietwegtrasse, oder diese, aus Kostengründen, zumindest massiv aufweichen!

Das war aktuell zu lesen: „... Es sei beabsichtigt, nach einem Grundsatzbeschluss des Gemeinderats mit den Varianten „Einschnitt“, „Vollüberdeckelung“ und „Grünbrücken“ ins Bebauungsplanverfahren einzusteigen. ...“

Noch im September 2005 äußerte sich Frau Baubürgermeisterin Ulrike Hotz auf eine Frage im Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss (BVUA) wie folgt: „Edeltraut Stiedl hatte in der Sitzung noch eine spezielle Frage. In Orschel Hagen liefen Gerüchte um, dass die Dietweg-Trasse als Teil der Umfahrung Reutlingens nicht überdeckelt werden soll. Baubürgermeisterin Ulrike Hotz darauf hin: „Mir sind keine Überlegungen bekannt, dass die Dietwegtrasse nicht überdeckelt werden soll.“

An dem jetzt genannten Kostenbereich von 23 - 36 Millionen für die neue Trasse kann man erkennen, dass die Stadtverwaltung bereits erste Kostenschätzungen für die billigeren Varianten, ohne Deckel, durchgeführt hat. Für die überdeckelte Version werden, aufgrund der verschärften Tunnelsicherheitsmaßnahmen, evtl. noch höhere Kosten entstehen. Die Stadt Reutlingen muss davon, Mittel des Landes aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG-Mittel) vorausgesetzt, etwa 40 % aufbringen. Das sind dann schnell über 14 Mio. €! Im übrigen fehlen diese Landesmittel dann im ÖPNV-Bereich, der aktuell ohnehin an massiven Kürzungen leidet.

Die Stadtverwaltung wäre sehr „schlecht aufgestellt“, wenn sie tatsächlich mit den drei Varianten in das Bebauungsplanverfahren gehen würde.

Sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates. Sie alle möchte ich an Ihre vielfach dokumentierten Aussagen wie „Dietwegtrasse ja – aber nur mit Deckel“ erinnern und sehr nachdrücklich darum bitten, bereits beim Grundsatzbeschluss zur Aufnahme der Planungen, nur die Variante „Vollüberdeckelung“ zuzulassen! Alle Anwohner des Dietwegs sollten die Sache ab sofort sehr aufmerksam verfolgen.

Andreas Frosch, Reutlingen

21.12.2006 - Bürgerinitiative droht

Bürgerinitiative droht:

Auf Widerstand stoßen die Straßenplaner auch bei der Dietwegtrasse, die einmal die Zufahrt zum Scheibengipfel-Tunnel für den Verkehr aus Richtung Stuttgart übernehmen soll. Bislang sind dort Schrebergärten und Obstbaumwiesen. Viele Hundebesitzer führen ihre Vierbeiner hier Gassi. Einige Anwohner haben jetzt damit gedroht, eine Bürgerinitiative gegen die Trasse zu gründen und den Bau der Straße damit zumindest zu behindern. Große Chancen, juristisch die Streckenführung noch einmal aushebeln zu können, haben sie allerdings nicht.

______________________________________________________